Bistum Osnabrück | Das Portal für Mitarbeiter

bistum.net: das Mitarbeiterportal

Artikel im Detail

In den Familien den Alltag in Corona-Zeiten gestalten


Bild: Pixabay
Das tägliche Leben ist in diesen Corona-Zeiten auf die Familie begrenzt. Das ist eine Herausforderung und auch eine Chance. Denn nun verbringen die Familien viel mehr Zeit miteinander. Wie kann diese Zeit gestaltet werden, damit den Familien nicht sprichwörtlich „die Decke auf den Kopf fällt“? Dazu gibt es eine Fülle von kreativen Ideen und Anregungen im Netz.

Auf einige sei an dieser Stelle hingewiesen:

  • AKF-Elternbriefe - umfangreiche Linksammlung mit z.B. täglichen Tipps für zu Hause
  • AGJ-Elternwissen in Zeiten von Corona - Themenheft zum Download mit einer Fülle von Anregungen und Linkverweisen zu Themen wie Malen, Basteln, Rätseln, für die Sinne, Bewegung u.a.m.
  • Bistum Dresden-Meißen - "Ideenkoffer" mit Spiel- und Bastelanregungen zu Ostern und kreativen österlichen Bibelgeschichten
  • Erzbistum Köln - Bastelideen und (Online-)Spiele
  • Erzbistum München - "Schatzzeit Kita" enthält kreative Ideen durch das Kirchenjahr für Kinder im Kita-Alter

Gebete und Rituale

Auch das Gebet, das Sprechen mit Gott, kann in dieser Zeit für Familien eine Hilfe sein. „Beten ist wie Reden mit einer guten Freundin, einem guten Freund“. Ihr/Ihm kann ich all meine Ängste und Hoffnungen, meine Bitten und meinen Dank sagen. Die Weise des Betens ist dabei so vielfältig und bunt wie wir Menschen. Jede*r hat da so seine eigene Art. Im Netz sind gute Gebetsimpulse für Familien mit Kindern eingestellt:

In dieser Zeit, wo die Tage zu Hause mit der Familie noch stärker als sonst zu gestalten sind, können auch religiöse Rituale den Kindern Halt und Orientierung bieten. Das Erzbistum München hat eine Sammlung von kleinen Familienritualen zusammengestellt, die sich leicht zu Hause umsetzen lassen. Das Erzbistum Köln hat auf der Seite "Zusammen Familie" Abendimpulse eingestellt.

Vielleicht können Sie sich, soweit das möglich ist, im Haus oder in der Wohnung eine Art „Gebetsecke“ gestalten. Mit einer Kerze, einer Kinder- oder Familienbibel, einem Kreuz und weiteren Zeichen der Osterzeit. Sie könnte mit den Kindern jeden Tag etwas weiterentwickelt werden. So z.B. durch gemalte Bilder zu den Evangeliumstexten, durch eine Fürbitte oder einen kurzen Gedanken für den Tag.

Viele Gemeinden, Gruppen und Einzelpersonen entwickeln auch zu den Kar- und Ostertagen krea-tive Ideen und eigene Angebote und Materialien. Deshalb lohnt es sich in der Regel, auf der Homepage der eigenen Pfarrei/Pfarreiengemeinschaft vorbeizuschauen oder auch auf der Internetpräsenz anderer Bistümer zu stöbern. Wenn Sie selbst eine gute Idee haben oder auf eine hinweisen möchten, können Sie diese über unsere Initiative #bistumosnada teilen und dort auch die Ideen anderer entdecken.

Weitere hilfreiche Tipps, um als Familie miteinander gut durch diese Zeit zu kommen, finden sich auch unter dem Intranetartikel Spezielle Tipps für den Familienalltag in Corona-Zeiten.

Mo, 06. April 2020

Themen: Bibel | Corona | Frauen | Gottesdienst | Männer | Liturgie
Abteilung: Seelsorge: Glaubensräume

« zurück