Artikel im Detail

Sharing Heritage - Herkunft hat Zukunft

Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholik*innen hat als eine von knapp 30 Institutionen in Deutschland durch die Bundesbeauftrage für Kultur und Medien den Zuschlag erhalten, sich offiziell am Europäischen Kulturerbejahr – Sharing Heritage – 2018 zu beteiligen. Ziel des Jahres ist es, insbesondere jungen Menschen das kulturelle Erbe Europas näher zu bringen und es als für sie relevant erfahrbar werden zu lassen. Das will das Bonifatiuswerk mit einer Vielzahl an Projekten tun. Drei Angebote richten sich mittelbar und unmittelbar an Schülerinnen und Schüler bzw. Jugendliche ab einem Alter von 14 Jahren. Die Erfahrung zeigt, dass besonders in diesem Alter junge Menschen sich fragen, wohin sie wachsen wollen.

Dazu bietet das Bonifatiuswerk im Februar und März kostenfreie Weiterbildungen für pädagogische/pastorale Mitarbeiter*innen, Katechet*innen und Lehrer*innen an. Zudem gibt es dazu ab Februar kostenfreies katechetisches und didaktisches Material (unter anderem: konkrete Unterrichtsplanungen) mit einem starken Fokus auf die Aktualisierung von christlichem Brauchtum, Ritualen und europäischen Heiligen.

Darüber hinaus lädt das Bonifatiuswerk zu einem Medienwettbewerb mit dem Titel ‚Herkunft hat Zukunft‘ ein. Er richtet sich unmittelbar an junge Menschen.

Weitere Informationen können Sie sowohl dem Flyer, als auch der Website: Herkunft hat Zukunft entnehmen.
Gern steht das Bonifatiuswerk auch Schulen und kirchlichen Einrichtungen bei der konkreten Umsetzung zur Seite. Zudem bietet das Werk an, die Weiterbildungen auch als Sondertermin in Einrichtungen vor Ort durchzuführen.

Di, 13. Februar 2018

Themen: Aus- und Weiterbildung | Junge Menschen | Katechese | Schule
Abteilung: Seelsorge: Gemeindepastoral

« zurück