Themen

Auf dieser Seite finden Sie Neuigkeiten und allgemeine Inhalte, geordnet nach Themen. Sie können ein Thema über das Auswahlmenü anklicken oder in der alphabetischen Liste stöbern. Zurück auf die Übersichtsseite.

13 Artikel zum Thema:



Themenauswahl:


Religramme - Gesichter der Religionen

#Religramme - Gesichter der Religionen
Bild: #Religramme

Di, 02. Mai 2017 | Gemeinsam mit dem Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis und dem Runden Tisch der Religionen in Osnabrück ist das Bistum Veranstalterin einer faszinierende Wanderausstellung, die vom 4. bis 24. Mai 2017 Station in St. Katharinen macht: „Gesichter der Religionen – Religramme“. 20 Personen aus 20 Religionsgemeinschaften erzählen auf 20 Stelen ihre Lebens- und Glaubensgeschichte.

Kunstinstallation des Tessiner Künstlers Felice Varini

Mo, 27. März 2017 | Anlässlich des Reformationsjahr-Jubiläums 2017 hat die Kunsthalle Osnabrück gemeinsam mit dem städtischen Fachbereich Kultur und unter Beteiligung der Ev. Kirchengemeinde St. Marien sowie des Bistums Osnabrück den Tessiner Künstler Felice Varini eingeladen. Er wird eine Installation auf dem historischen Marktplatz in Osnabrück sowie einiger umliegender Gebäude in der Zeit von ca. Ende April bis Anfang November umsetzen.

Neue Dialogbegleiter zertifiziert

Neue Dialogbegleiter zertifiziert
Bild: Stefan Buchholz

Sa, 26. November 2016 | Premiere im Bistum: Ab sofort intensivieren ausgebildete Dialogbegleiterinnen und -begleiter die Beziehungen zwischen Christen und Muslimen. Sie sollen Katholiken in den Gemeinden ermutigen, den Weg des Dialoges mitzugehen. Dabei geht es um das Überwinden von Vorurteilen und Ängsten sowie das Stellen von Fragen und das Ermöglichen von Begegnungen.

Argumentieren gegen Stammtischparolen

Di, 08. November 2016 | Fortbildung für Haupt- und Ehrenamtliche am 23. September 2017 bzw. am 28. Oktober 2017
Wer kennt das nicht? Da haut jemand eine Parole raus und ich bin so perplex, dass ich – nicht reagiere. Hinterher, da fallen mir viele gute Reaktionen ein.
Stammtischparolen begegnen uns oft unerwartet und überrumpeln uns in Kontexten, in denen wir nicht mit ihnen rechnen – auch in unseren kirchlichen Zusammenhängen. In den aktuellen gesellschaftlichen Debatten hilft es, zu lernen, klar Position zu beziehen, zu widersprechen.

Weltfriedenstreffen 2017 in Münster und Osnabrück

Weltfriedenstreffen 2017 in Münster und Osnabrück: Bild: Bistum Osnabrück

Di, 20. September 2016 | Das nächste internationale Weltfriedenstreffen der Gemeinschaft Sant' Egidio findet 2017 in Münster und Osnabrück statt. Führende Repräsentanten von Kirchen und Religionen aus aller Welt sowie tausende Teilnehmer werden sich vom 10. bis 12. September 2017 in den Domstädten treffen. „Es ist für uns eine Ehre und eine große Freude, Sie alle für September nächsten Jahres nach Deutschland einzuladen“, sagten der Osnabrücker Generalvikar Theo Paul und der Münsteraner Weihbischof Stefan Zekorn am Dienstag (20. September) zum Abschluss des diesjährigen Treffens im italienischen Assisi. Beide nahmen mit einer Delegation aus Osnabrück und Münster an dem Friedenstreffen teil.

Zuflucht und Hoffnung - Brückenschläge zum Dialog der Religionen

Mi, 10. August 2016 | Ausstellung von Shahid Alam
23.8. bis 29.9. Dom und Forum am Dom
Shahid Alam wurde 1952 in Lahore/Pakistan geboren und wuchs in einer Familie auf, in der über mehrere Generationen die Kunst der Kalligraphie gepflegt wurde.
Als Grenzgänger zwischen den Religionen und Kulturen versteht er sich als Mittler, der die Betrachter seiner Werke in die faszinierende Welt der drei großen monotheistischen Weltreligionen und ihrer Kultur einladen möchte.
Texte aus Judentum, Christentum und Islam prägen die Ausstellung in Osnabrück und laden zum Betrachten, zum Verweilen und Fragen ein. Sie wollen das Interesse am Anderen wecken, Anstoß sein zum Dialog.
Die Veranstaltungen des Begleitprogramms greifen unterschiedliche Impulse aus dem Werk Shahid Alams auf.

Wenn Flüchtlinge nach der Taufe fragen - Taufwunsch und Katechumenat muslimischer Flüchtlinge

Fr, 18. März 2016 | Unter den Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten und die in unserem Land Zuflucht suchen, sind immer wieder einzelne Muslime und Musliminnen, die sich mit der Bitte um die Taufe an Christen oder Christinnen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, wenden. Hier ist mit besonderer Sensibilität vorzugehen, um alle religiösen, kulturellen, familiären Rahmenbedingungen etc. angemessen berücksichtigen zu können. Mit Taufbewerbern und Taufbewerberinnen ist in deren jeweiliger spezifischer Situation sicherlich ein längerer Weg erforderlich.

Übersetzungshilfe im Krankenhaus

Di, 06. Oktober 2015 | Aus aktuellem Anlass: diese Broschüre mit einigen Fragen und Anweisungen aus dem Krankenhaus auf farsi, türkisch, albanisch und arabisch soll Mitarbeitenden im Krankenhaus eine Hilfe sein. Trotz fehlender Dolmetscher soll ihnen auf diese Weise zumindest notdürftig eine Übersetzungshilfe geboten werden. Auf verschiedenen Stationen sowie auf der Kinderstation wurden entsprechende Fragen und Anweisungen gesammelt.

Gemeinsame religiöse Feiern mit Menschen verschiedener Religionen

Di, 28. April 2015 | Wo Menschen unterschiedlicher Religionen zusammenleben und offen für die Begegnung mit den anderen sind, taucht immer wieder auch die Frage auf, ob bzw. in welcher Form eine gemeinsame religiöse Feier möglich ist. Möglichkeiten dafür zeigt eine neue Broschüre auf, die in Kooperation zwischen den Beauftragten für den interreligiösen Dialog der Bistümer Hildesheim und Osnabrück erarbeitet wurde.

Sich mit dem Fremden vertraut machen

Sich mit dem Fremden vertraut machen: Katrin Großmann

Mi, 23. Juli 2014 | Katrin Großmann ist im Bistum Osnabrück Beauftragte für den interreligiösen Dialog. Der Kirchenbote hat mir ihr über diese Aufgabe gesprochen. Katrin Großmann erzählt, warum sie beim Bistum ihre Traumstelle gefunden hat und warum es kein gemeinsames Gebet der Religionen geben kann.
Hier können Sie das Porträt lesen.
(Bild: Bistum Osnabrück)

Anstoß zum Dialog mit Muslimen

Mo, 09. September 2013 | Der Dialog mit Muslimen gewinnt in der katholischen Kirche mehr und mehr an Bedeutung. Auch im Bistum Osnabrück gibt es bereits zahlreiche Initiativen zur Begegnung zwischen katholischen und muslimischen Gläubigen. Mit der Broschüre "Anstoß zum Dialog" wollen wir Katholikinnen und Katholiken im Bistum Osnabrück auf dem Weg des Dialogs mit Muslimen ermutigen und unterstützen.

Broschüre "Bausteine für den Dialog"

So, 08. September 2013 | Eine Ermutigung für das Gespräch zwischen Christen und Muslimen will die Broschüre "Bausteine für den Dialog" sein. Sie enthält viele Anregungen für die Zusammenarbeit zwischen Kirchengemeinden und Moscheen und entfaltet konkrete Ideen für die Begegnung. Erarbeitet wurde sie in Kooperation zwischen den Beauftragten für den interreligiösen Dialog der Bistümer Hildesheim und Osnabrück.

Gebete für Kinder

Mo, 20. August 2012 | Mit der Broschüre "Wenn ich an dich denke..." gibt die Kindertagesstätte Heilig Kreuz in Osnabrück ein Gebetbuch für Kinder und Eltern heraus, das das Reden mit Gott in unterschiedlichen Situationen ermöglicht. Das Besondere: Die Gebete richten sich sowohl an Christen, als auch an Muslime.
Mehr Informationen zur Broschüre erhalten Sie bei Beate Berger, Leiterin der Kita Heilig Kreuz (E-Mail: ).