Bistum Osnabrück | Das Portal für Mitarbeiter

bistum.net: das Mitarbeiterportal

Artikel im Detail

Dominik Kitta wird Leiter des Kirchengerichts für Osnabrück und Hamburg

(Bild: Bistum Osnabrück)
Dominik Kitta (Bild: Bistum Osnabrück)
Dominik Kitta (62), Ordenspriester aus Duisburg-Hamborn und seit Mitte August stellvertretender Leiter des gemeinsamen Kirchengerichts (Offizialat) der Bistümer Osnabrück und Hamburg, übernimmt am kommenden Sonntag (10. Januar) die Leitung des Offizialates. Kitta wird damit Nachfolger von Domkapitular Karl Wöste, der das Bischöfliche Offizialat 21 Jahre geleitet hat und von Bischof Franz-Josef Bode am Sonntag im Rahmen eines Gottesdienstes um 10 Uhr im Osnabrücker Dom in den Ruhestand verabschiedet wird. Wöste vollendet am 15. Januar sein 75. Lebensjahr. Ein Offizial (Gerichtsvikar) vertritt als Leiter des Bischöflichen Offizialates den Bischof in der innerkirchlichen Rechtsprechung, bei der es vor allem um Ehenichtigkeitsverfahren geht. Kitta wurde 1979 zum Priester geweiht, gehört dem Orden der Prämonstratenser an und ist Präses des Bundesverbandes der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd).

Di, 05. Januar 2016

Themen: Offizialat | Personal
Abteilung: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

« zurück