Artikel im Detail

Hand in Hand für Norddeutschland

Mit seiner Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" will der Norddeutsche Rundfunk NDR in diesem Jahr schwerstkranken und sterbenden Menschen sowie ihren Familien helfen. Partner der Aktion ist der "Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e.V." (DHPV). Der NDR berichtet schon seit einigen Tagen über die Hospizarbeit und ruft zu Spenden auf. Diese kommen zu 100 Prozent Projekten des DHPV zugute.

Am Freitag, 16. Dezember, mündet "Hand in Hand für Norddeutschland" in den großen Spendentag: Von morgens bis abends nehmen zahlreiche Prominente sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des NDR telefonisch Spenden entgegen. Auch das Bistum Osnabrück unterstützt die Aktion: zwischen 16 und 18 Uhr werden Generavikar Theo Paul, die Referentin für Hospizarbeit und Trauerpastoral im Bistum Osnabrück Anja Egbers und Ludger Wiemker, Leiter der Abteilung Recht und Revision im Bistum Osnabrück, am Spendentelefon sitzen.

Wer spenden will, kann das am 16. Dezember ab 5 Uhr unter Telefon 0800/0 637 000 tun oder jederzeit hier: http://www.ndr.de/hand_in_hand_fuer_norddeutschland

Do, 15. Dezember 2016

Themen: Dies und das
Abteilung: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

« zurück