Artikel im Detail

Katholiken im Bistum Osnabrück spenden 150.000 Euro für die Diaspora

Mit 15,1 Millionen Euro hat das Bonifatiuswerk im Geschäftsjahr 2016 Katholiken in der deutschen, nordeuropäischen und baltischen Diaspora unterstützt. Insgesamt konnten 827 Projekte gefördert werden. Die katholischen Christen aus dem Bistum Osnabrück haben 150.000 Euro in Kollekten und Einzelspenden für die Diasporahilfe gespendet.

"Die gesellschaftlichen und kirchlichen Veränderungen bringen mit sich, dass immer mehr Katholiken ihr kirchliches Leben in der Minderheit erfahren und auf Solidarität und Hilfe angewiesen sind", sagte der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsigonore Georg Austen, während der Jahrespressekonferenz des Bonifatiuswerkes. Das Bonifatiuswerk als "Hilfswerk für den Glauben" setzt sich dafür ein, Katholiken, die in der Diaspora leben, in ihrem Glauben zu stärken und das Erleben von Glaubensgemeinschaft zu ermöglichen.

Bei der traditionellen Kollekte zum Diaspora-Sonntag wurden im Bistum Osnabrück 32.000 Euro und bundesweit 2,15 Millionen Euro gesammelt. Erstkommunionkinder und Firmbewerber sammelten 38.000 Euro und 19.000 Euro für Kinder und Jugendliche in der Diaspora. Im Bistum Osnabrück unterstützte das Bonifatiuswerk Bauprojekte mit 80.000 Euro, die Kinder- und Jugendseelsorge mit 21.500 Euro und Projekte der Glaubenshilfe mit 95.000 Euro.

Weitere Informationen gibt es hier: http://www.bonifatiuswerk.de

Mi, 21. Juni 2017

Themen: Dies und das
Abteilung: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

« zurück