Artikel im Detail

Dokumentation zum ökumenischen Buß- und Versöhnungsgottesdienst

Die Katharinenkirche in Osnabrück ist zu einem besonderen Ort der gelebten Ökumene geworden. 500 Jahre nach dem Beginn der Reformation haben die Verantwortlichen der Kirchen erstmals vereinbart, das Gedenken gemeinsam zu begehen. Aus einem Gegeneinander und langen Jahren des Nebeneinanders ist inzwischen ein Miteinander entstanden. Die Kirchen wollen auf dem Weg "vom Konflikt zur Gemeinschaft" sein.

In Hildesheim haben am 11. März 2017 evangelische und katholische Kirche in Deutschland einen zentralen Bußgottesdienst gefeiert, der dem "Heilen der Erinnerung" ("Healing of memories") gewidmet war. Am Tag darauf fand dann auf Initiative des Vorsitzenden des Rates der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen mit Beteiligung von Bischöfen der Landeskirchen und der katholischen Bistümer zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen (ACKN) ein auf unsere Region zugeschnittener Gottesdienst in Osnabrück, St. Katharinen statt. Dieser Gottesdienst ist hier dokumentiert:

Hier können Sie die Dokumentation herunterladen!

Mo, 28. August 2017

Themen: Gottesdienst | Ökumene
Abteilung: Seelsorge

« zurück