Bistum Osnabrück | Das Portal für Mitarbeiter

bistum.net: das Mitarbeiterportal

Artikel im Detail

Zuhause feiern - Hausgottesdienste gestalten


Bild: Ulrike Mai auf Pixabay
„Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ (Mt 18,20) Im Vertrauen auf diese Zusage Jesu bildet auch die kleine Gebetsgemeinschaft, die Hauskirche, Kirche und ist eingeladen sich vom Tisch des Wortes nähren zu lassen. Diejenigen, die allein leben, können darin einbezogen werden, indem sie über Medien (Telefon-, Videokonferenz) zugeschaltet oder geistlich einbezogen werden und darum wissen.

Einen Raum bereiten
Überall auf der Erde, wo Menschen religiöse Gestaltung für sich finden, hat sich ein besonderer Raum dafür herausgebildet. In den unterschiedlichen Religionen haben sie unterschiedliche Namen. Gemeinsam ist in diesen Räumen, dass Menschen erkannt haben, dass es hilfreich ist, wenn man beim Nachdenken über das Ewige einen besonderen Ort hat, an dem sich der menschliche Geist konzentriert ausrichten kann. Solch einen „Raum“ können Sie sich auch zu Hause gestalten. Einerseits in Form einer Art Gebetsecke mit einem Kreuz oder religiösem Bild und einer Kerze. Andererseits können Sie einen „Raum“ für eine Gebetszeit oder einen Gottesdienst herrichten. Dazu räumen Sie alles, was sie nicht dafür gebrauchen, von einem (Ess-)Tisch. Sie bereiten Ihren Tisch des Wortes mit einem Tuch (einer schönen Tischdecke), einer Kerze und einer Bibel. Für die Zeit des Gottesdienstes stellen Sie am besten Ihr Telefon stumm, um nicht abgelenkt zu werden.

So können Sie einen Hausgottesdienst gestalten:
Die Grundform eines Hausgottesdienstes bilden folgende Elemente:
• Entzünden einer Kerze
• Stille zur Sammlung
• Hören auf Gottes Wort
• Stille
• Kurzer Austausch
• Vater unser
Diese Form lässt sich leicht erweitern durch Lieder (selbst gesungen oder auch über CD/Internet; hier gibt es bspw. die Gottesloblieder im Internet) und Gebetstexte.
Eine Vorlage für einen Hausgottesdienst finden sie hier. Eine Variante dazu bildet ein Hausgottesdienst mit Bibelteilen (aus dem Bistum Münster). Anregungen zum Bibellesen, auch Bibellesepläne, finden Sie hier. Das Tagesevangelium zum Anhören gibt es im Podcast Frohe Botschaft.

Gottesdienstvorlagen
Das Bistum Augsburg bietet für jeden Tag eine Gottesdienstvorlage.
Unser Nachbarbistum Hildesheim stellt – auch über einen Newsletter, den man abonnieren kann – verschiedene Gottesdienstmodelle (z.B. auch ein ökumenisches Hausgebet) für häusliche Feiern zur Verfügung.
Das Bistum Essen stellt freitags Gottesdienstvorschläge für den Sonntag ein.

Einen Geistlichen Impuls zu einer der Lesungen des Sonntags bieten Das Bibelfenster und die Sonntagsimpulse, die auch abonniert werden können. Im Blog unseres Bistums und im Newsletter der Jesuiten finden Sie täglich einen spirituellen Impuls.

Weitere Anregungen finden Sie zudem bei den Liturgischen Instituten Deutschlands und der deutschsprachigen Schweiz. Viele Gemeinden entwickeln auch im Bereich Liturgie kreative Ideen, um Menschen nah zu sein und Gemeinschaft trotz körperlicher Distanz zu stärken. Deshalb lohnt es sich in der Regel, auf der Homepage der eigenen Pfarrei/Pfarreiengemeinschaft vorbeizuschauen oder auch auf der Internetpräsenz anderer Bistümer zu stöbern.
Wenn Sie selbst eine gute Idee haben oder auf eine hinweisen möchten, können Sie diese über unsere Initiative #bistumosnada teilen und dort auch die Ideen anderer entdecken.

Do, 02. April 2020

Themen: Bibel | Corona | Frauen | Gottesdienst | Männer | Liturgie
Abteilung: Seelsorge: Glaubensräume

« zurück