Artikel im Detail

"Glaube im Gespräch" - aktuell

1. Eine weiterführende Initiative
Aus dem "Katechetischen Prozess" ist die Initiative "Glaube im Gespräch" hervorgegangen, die im Seelsorgeamt maßgeblich durch den Bereich Glaubenskommunikation/Verkündigung vertreten wird. Seit der Versammlung der diözesanen Räte im September 2012 wurden viele verschiedene Perspektiven entwickelt, um die Erfahrungen, Erkenntnisse und Ergebnisse für die konkreten katechetischen Handlungsfelder im Bistum Osnabrück erlebbar und umsetzbar zu machen. Das folgende Schaubild zeigt im Überblick die momentane Organisationsstruktur (Steuerungsgruppe, Erweiterte AG Glaubenskommunikation, Bereich Glaubenskommunikation) sowie die verschiedenen inhaltlichen Schwerpunktsetzungen von "Glaube im Gespräch":

2. Drei thematische Schwerpunkte: Versöhnung, Ehe, Diakonie
Die drei längerfristig angelegten Arbeitsgruppen hatten teilweise schon während der Zeit des Katechetischen Prozesses Bestand und sind nun damit beschäftigt, zum jeweiligen Thema Hintergründe und Perspektiven zusammenzustellen sowie v.a. konkrete und praxisnahe Modelle zu entwickeln und vor Ort zu testen.

Die AG „Versöhnung“ richtet den Fokus darauf, das Grundanliegen von Umkehr und Versöhnung als lebenslange Dimension neu ins Bewusstsein zu rücken sowie neue und vielfältige Formen der Feier der Versöhnung zu entwickeln. Unter dieser Zielperspektive soll durch aufsuchende Gespräche in Pastoralteams und Pastoralkonferenzen sowie mithilfe einer Fragebogenaktion für Pfarrer der Ist-Zustand inkl. der momentanen Trendwahrnehmungen rund um das Sakrament der Versöhnung erhoben werden. Als konkrete Projekte wurden bislang das Modell eines „Bußgottesdienstes mit integrierter Beichte“ sowie ein „Segen für den Neuanfang“ erarbeitet und getestet.

Infos:
Pfarrer Dr. Thomas Stühlmeyer
Fon 05977 939411
Mail

In der AG "Ehe" stehen die beiden großen Themen "Ehevorbereitung" und "Ehebegleitung" im Mittelpunkt des Interesses. Ganz konkret geht es momentan darum, mithilfe von elementaren und niederschwelligen Formen der Vermittlung (Broschüren, Trauspruchkärtchen, Postkarten, Internetpräsenz etc.) die beiden genannten Perspektiven auf das Sakrament der Ehe neu ins Bewusstsein zu rücken und auch innovative Angebotsformen zu erarbeiten und auszuprobieren. Überdies wurde die AG für Expertisen zum Fragebogen zur Vorbereitung der außerordentlichen Bischofskonferenz im Oktober 2014 sowie zu einer Positionierung zur "Handreichung für die Seelsorge zur Begleitung in Trennung, Scheidung und ziviler Wiederverheiratung" aus der Erzdiözese Freiburg angefragt.

Infos:
Dr. Martina Kreidler-Kos (Seelsorgeamt, Bereich Familienpastoral)
Fon 02541 318-206
Mail

Die AG "Diakonie und Katechese" geht in ihrer Arbeit von dem Grundsatz aus, dass diakonisches Handeln für eine dienende Kirche zentral ist und das caritatives Handeln katechetisch relevantes Tatzeugnis sein kann. Daraus ergeben sich folgende Aufgabenfelder: eine begriffliche Differenzierung soll Klarheit schaffen und Aufgaben zuordnen; den Zusammenhang von Glauben und Notbekämpfung thematisieren; Menschen in existentiellen Lebenssituationen im/durch den Glauben stärken; mit sozial/caritativ Engagierten über den Glauben sprechen; in Gottesdienst und Verkündigung diakonische Elemente fördern. Zu den genannten Punkten werden inhaltliche Akzentsetzungen und konkrete Praxisbausteine erarbeitet.

Info:
Dr. Martin Splett (Caritas, Referat Kooperation Caritas – Pastoral)
Fon 0541 34978150
Mail

3. Fünf Schlaglichter zum Thema "Glaubenskommunikation"
Zu weiteren spezifischen Fragestellungen haben sich kleinere Arbeitsgruppen auf den Weg gemacht:

"Glaubenskurse": In Kooperation zwischen dem Seelsorgeamt und der KEB im Bistum Osnabrück ist ein Konzept für das Angebot von Glaubenskursen entstanden. Hierbei werden unter den Überschriften "Glauben bilden", "Glauben teilen", "Glauben leben" drei unterschiedliche Modelle präsentiert, die sowohl vom inhaltlichen Zuschnitt als auch von der zeitlichen Struktur ganz verschiedene Adressatengruppen ansprechen können. Gemeinsam mit den Verantwortlichen in den Pfarreien soll ein individuelles Angebot für die konkrete Situation vor Ort entwickelt werden. Ein entsprechender Flyer wird den Pfarreien demnächst zugehen.

Infos:
Inga Schmitt (Seelsorgeamt, Bereich Glaubenskommunikation)
Fon 0541 318-263 | Mail
Frank Buskotte (KEB)
Fon 0541 35868-73 | Mail

"Jahrgangskatechese": Aufgrund der vielfältigen Rückfragen aus der Praxis wurde eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich mit Hintergründen, Modellen sowie innovativen Ansätzen im Blick auf das Thema "Jahrgangskatechese" beschäftigen soll. Dabei ist die zentrale Idee, Katechese bzw. Glaubensbegleitung als lebensbegleitenden Prozess mit Wegcharakter erlebbar zu machen und damit konkret die Chancen einer differenzierten und flexiblen Gestaltung der Jahrgangskatechese zu nutzen. Über die Ergebnisse der Arbeitsgruppe werden wir berichten.

Infos:
Inga Schmitt (Seelsorgeamt, Bereich Glaubenskommunikation)
Fon 0541 318-263 | Mail
Maria-Elisabeth Springwald (Seelsorgeamt, Bereich Glaubenskommunikation und Junge Erwachsene)
Fon 0541 318-248 | Mail

"Elementarisierung": Eine zentrale Forderung bei der Formulierung der Beschlüsse zur Katechese im Bistum Osnabrück bestand darin, jede Art von Glaubenskommunikation im Blick auf die jeweiligen Adressaten zu elementarisieren, d.h. die wesentlichen Komponenten herauszustellen. Eine Möglichkeit unter vielen anderen bietet dabei die Rückbesinnung auf die biblische Botschaft. In diesem Sinne werden in Kooperation mit dem Bibelforum in Haus Ohrbeck verschiedene Zugänge zu biblischen Texten für die Katechese aufbereitet. Gemeinsam mit Frau Dr. Uta Zwingenberger werden Fortbildungsangebote und entsprechende Materialien erarbeitet.

Infos:
Dr. Uta Zwingenberger (BibelForum)
Fon 05401 336-39 | Mail

"Intergenerationelle Katechese": Inspiriert von dem amerikanischen Konzept "Generations of Faith" entstehen langsam innovative Modelle zu einer generationenübergreifenden Katechese. Auch für dieses Arbeitsfeld hat sich eine Arbeitsgruppe mit einer Reihe interessierter Kolleginnen aus der Praxis zusammengefunden, die (in loser Kooperation mit dem Bistum Hildesheim) entsprechende Ideen und Praxisbausteine sammelt, testet und weiterentwickelt. Eine erste Veranstaltung zu diesem Thema hat bereits im LWH stattgefunden. Die Arbeitsgruppe wird ihre Ergebnisse zusammenführen und bei passenden Gelegenheiten vorstellen. Wer sich über dieses Thema informieren will, kann gerne mit den beiden Ansprechpartnerinnen Kontakt aufnehmen.

Infos:
Hildegard Rickermann (Seelsorgeamt, Bereich Glaubenskommunikation)
Fon 0421 69647595 | Mail
Annette Geers
Fon 05902 940018 | Mail:

"Aus- und Fortbildungen von Katechetinnen und Katecheten": Ein Schwerpunkt der Arbeit des Bereiches Glaubenskommunikation bildet die Aus- und Fortbildung sowie die Begleitung von Katechet/inn/en. Hier werden in der nächsten Zeit diözesane und regionale Angebote entwickelt und getestet, die sich sowohl auf die inhaltlich-methodische Kompetenz beziehen als auch (v.a.) die spirituelle Dimension in den Blick nehmen. Den Start macht ein Angebot mit vier Modulen:
"Glaube beWegt: Pilgern mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen" von Fr. 04.07.2014, 16:00 Uhr, bis Sa. 05.07.2014, 16:00 Uhr, im Marstall Clemenswerth, Sögel
„Werkstatt Taufkatechese“ am Fr. 10.10.2014, von 15:00-21:00 Uhr im LWH, Lingen
"Kirchenraum und Kirchentraum" am Fr. 17.10.2014, von 17:00-21:00 Uhr in der Christus König-Gemeinde, Osnabrück
"Biblische Geschichten in der Katechese" von Fr. 16.01.2015, 16:30 Uhr, bis Sa. 17.01.2015, 16:30 Uhr im Haus Ohrbeck, Holzhausen
Die Ausschreibung finden Sie unten zum Herunterladen.

Info:
Hildegard Rickermann (Seelsorgeamt, Bereich Glaubenskommunikation)
Fon 0421 69647595 | Mail

4. Katechese vor Ort – Gemeinsam auf dem Weg
Das Grundprinzip der Initiative "Glaube im Gespräch" ist bereits im Titel festgelegt: Katechese ist ein kommunikatives Glaubensgeschehen! Seit der Versammlung der diözesanen Räte haben viele Gespräche auf unterschiedlichen Ebenen stattgefunden und es hat sich eine Reihe von sogenannten "Pilotorten" bereiterklärt, die voran beschriebenen Themen, Modelle und Bausteine auszuprobieren und ihre Erfahrungen dann anschließend weiterzugeben. Auf diese Weise entsteht ein produktiver Multiplikationseffekt und Sie alle sind herzlich eingeladen, sich mit uns gemeinsam auf den Weg zu machen. Wenn Sie Interesse an dem einen oder anderen genannten Thema haben, wenn Sie in Bezug auf die Katechese in Ihrer Pfarrei Fragen haben oder etwas Neues entwickeln möchten, oder wenn Sie gute Ideen und/oder bereits erprobte und praxistaugliche Modelle für andere weitergeben wollen – nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Uns liegt daran, dass Glaubenskommunikation geschieht und wir möchten Sie gerne in Ihrem Bereich dabei unterstützen.

Infos:
Dr. Daniela Engelhard (Leiterin des Seelsorgeamts)
Fon 0541 318-200 | Mail:

Fr, 06. Juni 2014

Themen: Glaube im Gespräch | Katechese | Ehrenamt | Frauen | Männer
Abteilung: Seelsorge: Gemeindepastoral

« zurück