Kunst in Kürze: Die Reliquienschreine der Hll. Crispin und Crispinian

Kostbare Schätze aus der Antike – wie der blaue Satyrkopf – wurden an Reliquienschreinen häufig wiederverwendet und erhielten dabei eine neue Bedeutung
Kostbare Schätze aus der Antike – wie der blaue Satyrkopf – wurden an Reliquienschreinen häufig wiederverwendet und erhielten dabei eine neue Bedeutung
(Bild: H. Wachsmann)

Kunst in Kürze: Die Reliquienschreine der Hl. Crispin und Crispinian

4. Oktober 2017 um 18 Uhr

Mit: Kunsthistorikerin Dr. Caroline Bäßler

In der Dauerausstellung des Diözesanmuseums ziehen sie ohne Frage die Blicke auf sich – die prachtvollen Reliquienschreine der Hl. Crispin und Crispinian, der Nebenpatrone des Osnabrücker Domes. Über die Heiligen sowie über die Herstellung und das Bildprogramm der kostbaren Behältnisse für ihre Überreste hält Kunsthistorikerin Dr. Caroline Bäßler einen Kurzvortrag am Mittwoch, den 4. Oktober um 18:00 Uhr.

Treffpunkt im Forum am Dom, Domhof 12. Der Eintritt ist frei. Klapphocker werden zur Verfügung gestellt.

Das Veranstaltungsformat „Kunst in Kürze“ wirft jeweils am ersten Mittwoch im Monat 20-minütige Schlaglichter auf Objekte aus dem Sammlungsbestand der Domschatzkammer und des Diözesanmuseums Osnabrück.
Infos unter Telefon 0541/318-481.

Mo, 02. Oktober 2017

Themen: Dies und das
Abteilung: Kultur und Archiv

« zurück