Bistum Osnabrück | Das Portal für Mitarbeiter

bistum.net: das Mitarbeiterportal

Artikel im Detail

„Herbei ihr Kreaturen all...“ Tiere aus aller Welt an der Krippe

Leihgeber: Institut für Theologische Zoologie in Münster
Wirbel der Schöpfung
(Bild: Stephan Kube)

11.11.2017–4.2.2018, Domschatzkammer und Diözesanmuseum Osnabrück

Exotische Tiere als ganz besondere Zeugen der Heiligen Nacht stehen im Mittelpunkt der aktuellen Krippenausstellung des Diözesanmuseums Osnabrück und des Krippenvereins Osnabrück-Emsland: Während Maria und Josef, das Jesuskind, die Hirten und die Heiligen Drei Könige ebenso wie Ochs und Esel bei europäischen Krippen kaum fehlen dürfen, zeigen viele orientalische Krippen zudem Elefant, Kamel und Pferd als Reittiere der Magier.

Richtig spannend ist der Blick über den europäischen Tellerrand. Mit der christlichen Mission kamen Krippen auch nach Afrika und beziehen heute nicht selten auch die dortige Tierwelt ein. Bei einem Beispiel aus Mali sind es etwa Giraffe, Nashorn und Löwe, die zum Jesuskind kommen. Dabei ist jedoch nicht ganz klar, ob und wie häufig solche Krippen zu Hause aufgestellt werden oder vor allem für den Verkauf in Europa entstehen. In Südamerika sind Krippen in der Weihnachtszeit sowohl in den Straßen als auch in den Kirchen und Häusern der Familien zu finden. Ein Ensemble aus Peru zeigt die Heilige Familie in traditioneller Tracht – begleitet von zwei Lamas.

Abgerundet wird die Ausstellung durch Beispiele heimischer Krippenkünstler und -liebhaber, die mit großem Vergnügen eigene exotische Landschaften entwickeln oder ihre Weihnachtsszenen durch Tiere aus aller Welt ergänzen. Dieter Tewes brachte von seinen zahlreichen Reisen in die ganze Welt für das Hilfswerk Missio Andenken mit, die heute seine Krippe ergänzen. Insgesamt scheint der Wunsch, die Geburtsgeschichte Jesu zu gestalten so alt zu sein wie die Krippenkunst selbst, wobei eine bunte, internationale Tierwelt solcherlei Möglichkeiten attraktiv vergrößert.

Viele dieser Tiere sind übrigens im Osnabrücker Zoo leibhaft zu bestaunen – außerdem finden sich hier auch Weihnachtsdarstellungen. Ein Besuch an beiden Orten lohnt sich!

Begleitprogramm

30. November, 18 Uhr
14. Dezember, 18 Uhr
28. Dezember, 18 Uhr
Öffentliche Krippenführungen
Mit Prof. Gerhard Lohmeier, Vorsitzender des
Krippenvereins Osnabrück-Emsland e.V.
Treffpunkt: Forum am Dom, Domhof 12, 49074 Osnabrück
Kosten: 7 Euro; ermäßigt 5,50 Euro. Für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei!

17. Dezember, 15 Uhr
Öffentliche Krippenführung
Treffpunkt: Forum am Dom, Domhof 12, 49074 Osnabrück
Kosten: 7 Euro; ermäßigt 5,50 Euro. Für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei!

28. Januar, 15 Uhr
Öffentliche Krippenführung
Treffpunkt: Forum am Dom, Domhof 12, 49074 Osnabrück
Kosten: 7 Euro; ermäßigt 5,50 Euro. Für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei!

Infos unter Telefon 0541/318-481.

Mo, 27. November 2017

Themen: Dies und das
Abteilung: Kultur und Archiv

« zurück