Bistum Osnabrück | Das Portal für Mitarbeiter

bistum.net: das Mitarbeiterportal

Artikel im Detail

Familienforschung

Für die Familienforschung stehen die im Bistum Osnabrück erhalten gebliebenen Kirchenbücher als Digitalisate im Diözesanarchiv (Große Domsfreiheit 10, 49074 Osnabrück) zur Verfügung und können dort nach vorheriger Anmeldung eingesehen werden.

Sie können vom Betroffenen bzw. Dritten mit berechtigtem Inter­esse bis zur Grenze des Jahres 1875 benutzt werden. Im Laufe der Zeit wird diese Grenze auf 120 Jahre nach Geburt und 100 Jahre nach Tod oder Heirat erweitert. Für alle jüngeren familienkundlichen Anfragen sind die Standesämter anzuschreiben. Man wende sich an die Verwal­tung der heute zuständigen Gemeinde.

Diesbezügliche Anfragen an die Pfarrämter können daher zur Bearbeitung an das Diöze­san­archiv weitergeleitet werden. Die Kirchenbücher werden so­mit geschont und die Pfarrämter entlastet.

Originalkirchenbücher dürfen in keinem Falle einem Benutzer vorgelegt werden.

Die gleichen Mittel zur Einsichtnahme stehen auch in der Familienforschungsstelle in Meppen zur Verfügung. Es gelten die gleichen Bedingungen wie im Diözesanarchiv in Osnabrück. Auch an diese Stelle können interessierte Familienforscher weitervermittelt werden.

Adresse:
Familienforschungsstelle Meppen
Domhof 18, 49716 Meppen

Verbindliche Anmeldungen über das Propsteipfarramt Meppen, Telefon: 05931/12444.

Öffnungszeiten: Donnerstag und Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr und 13:30 bis 16:00 Uhr, sowie jeden 1. Samstag im Monat von 8:30 bis 12:30 Uhr.

E-Mail-Adresse:
(Hinweis: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.)

Mi, 06. Juni 2012

Themen: Archiv | Kirchengemeinden
Abteilung: Kultur und Archiv

« zurück