Bistum Osnabrück | Das Portal für Mitarbeiter

bistum.net: das Mitarbeiterportal

Artikel im Detail

Kunst in Kürze: Der Tragaltar

Die Geburt Jesu nach dem apokryphen Jakobusevangelium
Die Geburt Jesu nach dem apokryphen Jakobusevangelium
(Bild: S. Kube)

Do, 03. Januar, 18 Uhr
Mit: Dr. Caroline Bäßler

Die figürlich gestalteten Reliefs aus Walrosszahn vom Tragaltar zeigen durch starke Bereibungen insgesamt eine bewegte Nutzungsgeschichte. Hierbei visualisiert die Szene der Geburt Jesu eine Legende aus dem apokryphen Jakobusevangelium. Diese erzählt von der Hebamme Salome, die an der Jungfräulichkeit Mariens zweifelte und deswegen mit der Lähmung ihrer Hand gestraft wurde, welche durch das Berühren der Krippe wieder geheilt wurde.
Über den Gebrauch transportabler Altäre und die interessante Entstehung des Tragaltares aus dem Osnabrücker Domschatz berichtet Dr. Caroline Bäßler am Donnerstag, den 3. Januar um 18 Uhr in einem Kurzvortrag.

Treffpunkt im Forum am Dom, Domhof 12. Der Eintritt ist frei. Klapphocker werden zur Verfügung gestellt.

Das Veranstaltungsformat „Kunst in Kürze“ wirft jeweils am ersten Donnerstag im Monat 20-minütige Schlaglichter auf Objekte aus dem Sammlungsbestand der Domschatzkammer und des Diözesanmuseums Osnabrück.
Infos unter Telefon 0541/318-481.

Do, 03. Januar 2019

Themen: Dies und das
Abteilung: Kultur und Archiv

« zurück