Bistum Osnabrück | Das Portal für Mitarbeiter

bistum.net: das Mitarbeiterportal

Artikel im Detail

BDKJ eröffnet Jugendtreff im Marcel-Callo-Haus

Willkommen (Bild: BDKJ)
Im Marcel-Callo-Haus findet jetzt jeden Donnerstag ein offener Jugendtreff statt. (Bild: BDKJ)
Im Zuge einer sich wandelnden Gesellschaft, in der viele verschiedene Kulturen zusammenkommen, nimmt es sich der BDKJ zur Aufgabe, einen Ort ins Leben zu rufen, an dem sich junge Menschen begegnen können. Der BDKJ möchte allen Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen Raum geben, um Hausaufgaben machen zu können, neue Leute kennen zu lernen, zu quatschen, einen Tee zu trinken, zu basteln, zu kickern und vieles mehr. Der Treff soll zudem eine Möglichkeit für Flüchtlinge bieten, sich zu vernetzen, Kontakte zu knüpfen und Anschluss zu finden. Fortan besteht jeden Donnerstag die Möglichkeit, von 11 bis 16 Uhr in dem Jugendtreff Zeit zu verbringen.

Erste Begegnungen machen Mut
Pädagogisch begleitet wird das Projekt von Karin Schuld, Bildungsreferentin beim BDKJ. Sie nimmt wahr, dass viele Jugendliche und junge Erwachsene, vor allem Schülerinnen und Schüler der anliegenden Schulen, täglich am Marcel-Callo-Haus vorbeigehen, ohne zu wissen, dass es ein Haus der Jugend ist. Sie zeigte sich zufrieden mit der Eröffnung: "Die vielen ersten Begegnungen machen Mut, dass wir mit dem offenen Treff auf die Interessen der Jugendlichen eingehen."

Willkommen (Bild: BDKJ)
Kontakte knüpfen, Freizeit verbringen: Dafür steht jetzt ein Raum zur Verfügung. (Bild: BDKJ)
Der große Besprechungsraum des Hauses wurde umgestaltet und durch ein großes Sofa und einen Kicker jugendgerecht eingerichtet. An den anderen Tagen der Woche wird der Raum weiterhin für Sitzungen nutzbar bleiben. Neben Jugendlichen, Netzwerkpartnern und Lehrern besuchten auch Weihbischof Johannes Wübbe und Bischof Franz-Josef Bode die Eröffnung. Beide zeigten sich beeindruckt von der neuen Möglichkeit der Begegnung in den Räumlichkeiten des Bistums und hoffen, dass es auch in Zukunft wahrgenommen wird. Diese Hoffnung teilt auch Karin Schuld: "Wir wollen willkommen heißen und freuen uns über viele Begegnungen und einen spannenden Austausch. Egal, ob die jungen Menschen gerade in der Stadt unterwegs sind und eine Pause vom Trubel brauchen, jemandem langweilig ist oder ob sie einfach mal "raus" möchten: Alle sind willkommen!"

Mo, 18. April 2016

Themen: Verbände | Familie | Junge Menschen
Abteilung: Zentrale Einrichtungen: Verbände

« zurück