Bistum Osnabrück - das Netz für die Mitarbeiter*innen

bistum.net: das Netz für die Mitarbeiter*innen

Kultur und Archiv

Zur Abteilung Kultur und Archiv gehören das Diözesanmuseum und das Referat Archiv/Registratur.

Kunst in Kürze: Memorienbild in Form eines Altarretabels

Kunst in Kürze: Memorienbild in Form eines Altarretabels: Der gegeißelte und mit der Dornenkrone gekrönte Christus wird vom Pilatus dem Volk vorgeführt
Bild: Stephan Kube

Mi, 25. Januar 2023 | Do, 2. Februar, 18 Uhr
Mit: Urszula Ornat

Das Altarretabel, das ursprünglich im Chorraum und später in der Kreuzkapelle des Domes aufgestellt war, erinnert mit seiner Inschrift an den 1608 verstorbenen Domvikar Gerhard Raestorf. Es ist in seiner Funktion als Memorienbild beispielhaft für fromme Stiftungen, die spätestens seit dem Mittalter als Garant des Seelenheils gegolten haben.

Kunst in Kürze: Der liturgische Kamm

Kunst in Kürze: Der liturgische Kamm: Die Szene auf der Vorderseite des Prachtkamms veranschaulicht das Motiv der traditio legis: Petrus, der erste Bischof Roms, reicht das göttliche Wort und seinen göttlichen Auftrag an seine Nachfolger weiter.
Bild: Stephan Kube

Di, 27. Dezember 2022 | Do, 5. Januar, 18 Uhr
Mit: Anna Louisa Asbrock

Krause Haare, krauser Sinn? Symbolisch für das Ordnen der Gedanken entwickelte sich im frühen Mittelalter der Ritus dem zelebrierenden Priester nach dem Anlegen der Paramente die Haare zu kämmen. Hierzu hat sich im Bestand des Diözesanmuseums ein Prachtkamm aus Elfenbein erhalten, dessen Bildprogramm nahelegt, dass er eigens für den Osnabrücker Dom angefertigt worden ist.

Kunst in Kürze: Memorienbild in Form eines Klappaltars

Kunst in Kürze: Memorienbild in Form eines Klappaltars: Der gegeißelte und mit der Dornenkrone gekrönte Christus wird vom Pilatus dem Volk vorgeführt.
Bild: Stephan Kube

Do, 22. Dezember 2022 | Do, 2. Februar, 18 Uhr
Mit: Urszula Ornat

Das Altarretabel, das ursprünglich im Chorraum und später in der Kreuzkapelle des Domes aufgestellt war, erinnert mit seiner Inschrift an den 1608 verstorbenen Domvikar Gerhard Raestorf und ist in seiner Funktion als Memorienbild beispielhaft für fromme Stiftungen, die spätestens seit dem Mittalter als Garant des Seelenheils gegolten haben.

Öffentliche Führung: Engel im Diözesanmuseum

Öffentliche Führung: Engel im Diözesanmuseum
Bild: Stephan Kube

Mo, 12. Dezember 2022 |

Engel stehen im Mittelpunkt! Seit Jahrhunderten beschäftigen sich Künstler mit den himmlischen Wesen. Und neben den Engeln in der diesjährigen Weihnachtsausstellung gibt es in der Dauerausstellung im Diözesanmuseum so einige, die es sich zu betrachten lohnt. Am Dienstag, den 13. Dezember ab 18 Uhr gibt es die Gelegenheit dazu, denn Dr. Caroline Bäßler stellt diese in einer Führung vor.

Kosten: 7 €; ermäßigt 5,50 €. Für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei!

Kunst in Kürze: Frohe Botschaft

Kunst in Kürze: Frohe Botschaft: Unverkennbar Ludwig Nolde - der Gloriaengel aus der Niedersachsenkrippe
Bild: Prof. Dr. Gerhard Lohmeier

Do, 24. November 2022 | Do, 1. Dezember, 18 Uhr
Mit: Prof. Dr. Gerhard Lohmeier

Engel übernehmen als Mittler zwischen Himmel und Erde in der Weihnachtstradition eine wichtige Funktion. In besonderer Weise gilt dies für jene Engel, die in Verbindung mit der Geburt Jesu auf Bildern, Reliefs oder in Weihnachtskrippen dargestellt werden.

 1 2 3 4 5 »