Bistum Osnabrück - das Netz für die Mitarbeiter*innen

bistum.net: das Netz für die Mitarbeiter*innen

Artikel im Detail

Ladies Night | Eröffnung der Ausstellung „frauenORTE Niedersachsen – Über 1000 Jahre Frauengeschichte“

Frauen, Geschichte, Ausstellung
Bild: Erika Ehlerding
Die Ausstellung, die vom 4. bis zum 25. November in Kooperation mit der kdf im Forum am Dom zu sehen sein wird, präsentiert Frauengeschichte und Frauenkultur in einem Zeitraum von über 1000 Jahren. Der historisch begründete Schwerpunkt liegt dabei in der Zeit vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Vorgestellt werden 35 historische Frauenpersönlichkeiten, die in der Initiative „frauenORTE Niedersachsen“ seit 2008 gewürdigt werden. Die Ausstellung zeigt, wie sich die zeitgenössische Teilhabe von Frauen in der Gesellschaft entwickelt hat und stellt den aktuellen Bezug her. Sie erzählt von den Leistungen der Frauen, die sie auf politischem, kulturellem, sozialem, wirtschaftlichen und/oder wissenschaftlichem Gebiet vollbracht haben.
Frauen, Ausstellung, Logo Am Donnerstag, 4. November, wird die Ausstellung im Forum am Dom (Domhof 12, Osnabrück) um 19:30 Uhr mit einer "Ladies Night" eröffnet. Nach einer Einführung in die Ausstellung durch die kfd Osnabrück, werden Monika Schulte, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Osnabrück und Katja Weber-Khan, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Osnabrück ein Grußwort sprechen. Moderiert wird der Abend von Farina Dierker, Referentin in der Frauenseelsorge im Bistum Osnabrück, Geschäftsführende Referentin der kfd. Musikalisch umrahmt wird die "Ladies Night" von Johanna Maria Weglage am Saxophon.
Anschließend sind alle Besucher*innen bei einem Getränk zum Rundgang durch die Ausstellung eingeladen.
Es gilt die 2G-Regelung. Ein entsprechender Nachweis ist am Einlass vorzulegen. Die Personenzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich unter Tel. 0541 318-280.

Führungen durch die Ausstellung sind dann im Ausstellungszeitraum in kleinen Gruppen möglich. Es gilt die 3G-Regelung.
Anmeldung unter Tel.: 0541 318 280

Di, 26. Oktober 2021

Themen: Veranstaltungen | Frauen
Abteilung: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

« zurück