Bistum Osnabrück - das Netz für die Mitarbeiter*innen

bistum.net: das Netz für die Mitarbeiter*innen

Artikel im Detail

Benefizkonzert im Dom für Geflüchtete aus der Ukraine

Plakat Benefizkonzert Ukraine Die Dommusik lädt am Freitag, 18. März, um 18.00 Uhr zu einem Benefizkonzert in den Osnabrücker Dom ein. Der Erlös ist dabei für das Projekt „Geflüchtete Menschen aus der Ukraine: Schnelle Hilfe in der Region“ des Caritasverbandes Osnabrück bestimmt. Die Caritas hilft damit den Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine ins Bistum geflüchtet sind.

Unter dem Motto "Da pacem, Domine" (Gib Frieden Herr) erklingen Werke, die das ausdrücken und zusammenfassen, was viele Menschen derzeit bewegt: Angst und Unsicherheit, wie in dem eindrücklichen "De profundis" für Männerchor, Perkussion und Orgel von Arvo Pärt; das Ringen und Beten um Frieden, wie in den Orgelwerken "Da pacem, Domine" von Jan P. Sweelinck und "Chant de Paix" von Jean Langlais; und die Sehnsucht nach einem unbeschwerten Zusammenleben und einer besseren Welt, wie es in den zwei Psalmvertonungen für Chor und Orgel des jüdischen Komponisten Louis Lewandowski durchklingt.

Beteiligt sind der Knaben- und Mädchenchor am Dom unter der Leitung von Domkantorin Julia Arling, der Osnabrücker Jugendchor unter der Leitung von Domchordirektor Clemens Breitschaft und Domorganist Balthasar Baumgartner an der Domorgel. Das Benefizkonzert ist für die Chöre gleichzeitig der erste Auftritt nach einer längeren, coronabedingten Pause.

Das Konzert findet unter der 3G-Regel statt, es gilt eine FFP2-Maskenpflicht. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Als Vorgeschmack auf das Benefizkonzert gibt es ein Video des Knaben- und Mädchenchores am Dom auf dem Youtube-Kanal des Bistums Osnabrück: www.youtube.de/bistumosna

Spendenkonto:
Caritasverband für die Diözese Osnabrück e.V.
Spendenzweck: "Nothilfe/Ukraine"
IBAN: DE65 4006 0265 0500 5003 00
Swift-BIC: GENODEM1DKM
(Hinweis: Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, geben Sie bitte bei der Überweisung ihre Adresse mit an.)

Mo, 14. März 2022

Themen: Caritas | Musik | Ukraine | Flüchtlingshilfe
Abteilung: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

« zurück