Bistum Osnabrück - das Netz für die Mitarbeiter*innen

bistum.net: das Netz für die Mitarbeiter*innen

Seelsorge

Im Seelsorgeamt sind Fachstellen für vielfältige pastorale Themen verortet. Die Begleitung und Vernetzung von haupt- und ehrenamtlich Engagierten in Gemeinden, Gruppen, Verbänden und Einrichtungen steht im Fokus. Dabei gibt es die Arbeitsschwerpunkte Bildung und religiöser Dialog, Frauen- und Männerseelsorge, Beziehungspastoral, Weltkirche, Diakonische Pastoral, Glaubenskommunikation, Liturgie und Kirchenmusik, Gemeindeentwicklung und Organisationsberatung und als starker Teil auch das Diözesanjugendamt. Darüber hinaus sind die Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberatung sowie das Forum am Dom und die Geschäftsführung des Katholikenrates und des Gemeinsamen Rates hier angesiedelt.

Übungsweg Mediation

Übungsweg Mediation
Bild: Suju-foto auf pixabay

Di, 05. Oktober 2021 | Vom Teilnehmen zum Anleiten

Für Menschen mit Erfahrung in Meditation, Achtsamkeit, stillem Gebet.
Ein ökumenischer Kurs mit drei Seminarabenden freitags und drei Seminartagen samstags zwischen dem 11. Februar und 30. April 2022.

Menschen mit Demenz in der Kirche

Menschen mit Demenz in der Kirche
Bild: Ronald Pfaff

Di, 05. Oktober 2021 | Neue Materialien zum Thema Demenz:
1. Gemeinsam mit Menschen mit Demenz Gottesdienst feiern
2. Menschen mit Demenz besuchen

Musik in der Corona-Zeit

Musik in der Corona-Zeit
Bild: stevepb auf pixabay

Di, 05. Oktober 2021 | Die fortlaufend veröffentlichten Corona-Empfehlungen im Bistum Osnabrück betreffen u. a. auch den Bereich der kirchlichen Musik. Um die Fragen zu Gemeindegesang, Orgelspiel, Chorproben und Konzerten aufzunehmen und im Rahmen der Möglichkeiten zu beantworten, sind verschiedene Arbeitspapiere entstanden. Diese spiegelt den aktuellen Stand der Kenntnisse und Regeln wider. Bei Bedarf werden die Ausführungen fortgeschrieben.

23.-24.November 2021 - Denkwerkstatt „Singlepastoral“

Mo, 04. Oktober 2021 | In Deutschland wächst der Anteil der Singles stetig. Einpersonenhaushalte sind schon lange keine Seltenheit mehr, in manchen Städten liegt der Anteil der Alleinlebenden bei rund 50 Prozent. Während die Wirtschaft sie als willkommene Zielgruppe ganz selbstverständlich wahrnimmt, scheinen Singles in der pastoralen Arbeit nur selten eine bewusste Rolle zu haben. Es gilt zu fragen, inwiefern pastorales Handeln dazu beiträgt, dass Singles in der Kirche (k)einen Platz für sich finden.

« 1 2 3 4 5 6 7 »