Bistum Osnabrück - das Netz für die Mitarbeiter*innen

bistum.net: das Netz für die Mitarbeiter*innen

Artikel im Detail

Ökumene in Zeiten von Corona


Bild: Gerd Altmann auf Pixabay

Anlässlich der weltweiten Corona-Pandemie haben die Kirchen in Deutschland bereits im Frühjahr in einem gemeinsamen Wort zu Zuversicht und Vertrauen aufgerufen. Die niedersächsischen Bischöfe haben am 26.10.2020 eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht, in der sie ihre Verantwortung, im Geiste Jesu Trost und Hoffnung zu schenken, zum Ausdruck bringen.
Von Zuversicht und Trost zeugen auch die erst kürzlich ausgesprochene Einladung der leitenden katholischen und evangelischen Geistlichen der Kirche in Niedersachsen und Bremen zum Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt und alle ökumenischen Initiativen und Anregungen.

Auf einiges machen wir hier aufmerksam. Damit laden wir weiterhin ein, vor Ort den Blick zu weiten und die eigenen Ideen und Initiativen daraufhin zu prüfen, ob sie nicht auch mit Partner*innen anderer Konfessionen (natürlich sofern es welche gibt) gemeinsam angestoßen bzw. durchgeführt werden können. So mancher Austausch über die Gestaltung der Advents- und Weihnachtszeit in ökumenischer Verbundenheit findet in diesem Sinne bereits statt.

Gott bei euch! – Weihnachten 2020 in der katholischen und evangelischen Kirche
Die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) und die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) haben die gemeinsame Weihnachtsaktion „Gott bei euch“ ins Leben gerufen. Die dafür bereitgestellten Materialien laden dazu ein, Weihnachten als gemeinsames christliches Fest sichtbar zu machen. Die verschiedenen Grafikdateien können bspw. dafür genutzt werden, um auf die eigenen Angebote an Weihnachten aufmerksam zu machen: in den social media, im Gemeindebrief, auf der Homepage, mit Plakaten oder Bannern. Mehr dazu finden Sie hier.

Gemeinsam Bibel lesen
Bibellesen geht immer, ob allein, in der (konfessionsverbindenden) Hausgemeinschaft oder mit anderen verbunden (z.B. im Bibelteilen oder im Schriftgespräch) über Telefon-/Videokonferenzen oder Messengerdienste. Dafür bietet der Ökumenische Bibelleseplan für jeden Tag einen Text an. Elf deutsche Bibelausgaben (u.a. die Einheitsübersetzung 2016 und die Lutherbibel 2017) und weitere fremdsprachige Ausgaben finden Sie auf bibleserver.com. Auch die BasisBibel und die Bibel in gerechter Sprache sind im Internet zu finden.

Sich betend verbinden

  • Zum ökumenischen Morgengebet #twaudes und Abendgebet #twomplet kann man sich auf Twitter treffen.
  • „TeDeum. Das Stundengebet im Alltag“ orientiert sich am Verbindenden der christlichen Konfessionen. Die Abtei Maria Laach bietet täglich mit „Heute in TeDeum“ online daraus die Texte für ein Morgenlob, eine Schriftlesung (am Mittag) und ein Abendlob.
  • Die Gemeinschaft von Taizé überträgt ihr Abendgebet live auf ihrer Homepage und ihrer Facebook-Seite.
  • Ein Bittgebet in Corona-Zeiten finden Sie hier.

Ökumenische Hausgottesdienstmodelle
Das Bistum Hildesheim bietet in seinem Newsletter Liturgie Nr. 11 ein Ökumenisches Haus-gebet an. Auf der Homepages des Bistums Münster findet man einen Vorschlag für eine digi-tale Taizé-Andacht.

Zum Stöbern: Anregungen aus dem evangelischen Bereich

  • Unter der Überschrift Kirche von zu Hause findet man auf der Homepage der EKD Tipps und Anregungen für das Gemeindeleben.
  • Die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers stellt hier u.a. Gottesdienstentwürfe und Ideen und Impulse vor.
  • Auf der Homepage „Kirche mit Kindern“ sind aktuell Anregungen und Angebote für Kinder und Familien zusammengestellt, die zu Hause aufgegriffen werden können.
  • Die Evangelisch-reformierte Kirche bietet hier etwas an.

Ansprechpartnerin für Ökumene im Seelsorgeamt:
Katrin Großmann
Tel. 0541 318-246

Do, 05. November 2020

Themen: Bibel | Corona | Familie | Frauen | Gottesdienst | Liturgie | Männer | Ökumene
Abteilung: Seelsorge: Glaubensräume

« zurück