Bistum Osnabrück | Das Portal für Mitarbeiter

bistum.net: das Mitarbeiterportal

Referat Vermögensmanagement Bistum/Bischöflicher Stuhl/Domkapitel

Dem Referat Vermögensmanagement Bistum/Bischöflicher Stuhl/Domkapitel in der Abteilung Finanzen und Bau sind insbesondere die Aufgaben zur Verwaltung der Körperschaften "Bischöflicher Stuhl zu Osnabrück" sowie "Domkapitel zu Osnabrück" zugeordnet.

Das Domkapitel zu Osnabrück

Di, 10. Juli 2012 | Das Domkapitel ist ein Kollegium von Priestern, das den Bischof in der Leitung des Bistums unterstützt und sich um eine würdige Gestaltung des Gottesdienstes in der Domkirche müht. Es nimmt die Rechte und Pflichten des Konsultorenkollegiums wahr. Wenn der Bischofsstuhl nicht besetzt ist, leitet das Domkapitel die Diözese, bestimmt den Diözesanadministrator und wählt den künftigen Bischof.

Der Bischöfliche Stuhl zu Osnabrück

Der Bischöfliche Stuhl zu Osnabrück: (Bild: Bistum Osnabrück)

Di, 10. Juli 2012 | Der Bischöfliche Stuhl zu Osnabrück ist bereits im 9. Jahrhundert als Bischöfliches Tafelgut erstmals erwähnt. Ursprünglich hatte der Bischöfliche Stuhl die Aufgabe, mit seinem Vermögen die Kosten zu finanzieren, die für die private Haushaltsführung des Bischofs entstanden. Später und bis in die heutige Zeit hinein übernahm der Bischöfliche Stuhl zahlreiche caritative Aufgaben. Aus dieser Tradition heraus ist der Bischöfliche Stuhl zu Osnabrück noch heute Träger von Krankenhäusern und Einrichtungen in der Kinder- und Jugendhilfe, der Behindertenhilfe, der Altenhilfe und der Betreuung von Obdachlosen. (Bild: Bistum Osnabrück)

« 1 2