Bistum Osnabrück - das Netz für die Mitarbeiter*innen

bistum.net: das Netz für die Mitarbeiter*innen

Artikel im Detail

Neue Aufgabe in Rom


Marco Schrage, Priester aus dem Bistum Osnabrück, arbeitet künftig im vatikanischen Staatssekretariat.
(Bild: Doreen Bierdel, KMBA)
Marco Schrage, derzeit noch am Institut für Theologie und Frieden in Hamburg tätig, wechselt zum 1. September ins vatikanische Staatssekretariat nach Rom. Der Priester des Bistums Osnabrück wird in der „Sektion für allgemeine Angelegenheiten“ und dort in der deutschsprachigen Abteilung tätig sein.

„Ich freue mich, dass ein Priester aus dem Bistum Osnabrück für diese Aufgabe ausgewählt wurde“, so Bischof Franz-Josef Bode. „Ich habe Marco Schrage als klugen und besonnen Menschen kennengelernt und bin überzeugt davon, dass er seine Talente und Fähigkeiten gut und zum Wohle aller in der Kirche in diese neue Herausforderung einbringt.“

Der 47-jährige Marco Schrage wurde in Frankfurt am Main geboren und verbrachte Kindheit und Jugend in Bremen. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften und Italianistik trat er 2001 ins Osnabrücker Priesterseminar ein und studierte Philosophie und Theologie in Frankfurt am Main und Rom. Gemeindeerfahrung sammelte er als Diakon in Haselünne und nach der Priesterweihe im Jahr 2009 als Kaplan in Lingen. Danach folgte ab 2012 das Promotionsstudium in Moraltheologie, wieder in Rom. Von 2015 bis 2018 war Marco Schrage in der Militärseelsorge sowie am Institut für Theologie und Frieden tätig, 2018 wechselte er in Vollzeit an dieses wissenschaftliche Institut.

Mi, 24. August 2022

Themen: Personal
Abteilung: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

« zurück