Bistum Osnabrück - das Netz für die Mitarbeiter*innen

bistum.net: das Netz für die Mitarbeiter*innen

Kultur und Archiv

Zur Abteilung Kultur und Archiv gehören das Diözesanmuseum und das Referat Archiv/Registratur.

Kunst in Kürze: Frohe Botschaft

Kunst in Kürze: Frohe Botschaft: Unverkennbar Ludwig Nolde - der Gloriaengel aus der Niedersachsenkrippe
Bild: Prof. Dr. Gerhard Lohmeier

Do, 24. November 2022 | Do, 1. Dezember, 18 Uhr
Mit: Prof. Dr. Gerhard Lohmeier

Engel übernehmen als Mittler zwischen Himmel und Erde in der Weihnachtstradition eine wichtige Funktion. In besonderer Weise gilt dies für jene Engel, die in Verbindung mit der Geburt Jesu auf Bildern, Reliefs oder in Weihnachtskrippen dargestellt werden.

Museum kann so einfach sein!

Museum kann so einfach sein!
Bild: Diözesanmuseum

Do, 27. Oktober 2022 |

Kerzenleuchter mit Engeln

In der Blickpunktvitrine im Forum am Dom gibt es etwas Neues. Wir zeigen zwei Kerzenleuchter aus Silber, die die Form von Engeln haben. Die Kerzenleuchter sind fast 400 Jahre alt und werden nur selten gezeigt.
Engel gibt es in vielen Religionen. Auch im Christentum sind sie bekannt und beliebt. In der Bibel haben einige Engel Namen, z.B. Gabriel. Gabriel hat in der Weihnachtsgeschichte eine wichtige Aufgabe: er sagt Maria, dass sie schwanger sein und Jesus geboren wird. Deshalb nennt man Gabriel: Verkündigungsengel.
In der Bibel gibt es noch viel mehr Engel. Eines haben sie gemeinsam: Engel sind Boten, die wichtige Nachrichten überbringen.
Ab dem 24. November gibt es eine Ausstellung im Diözesanmuseum. Der Name der Ausstellung ist: Engel – Überbringer der frohen Botschaft. Dann gibt es ganz viele Engel zu sehen und auch einige Überraschungen. Denn Engel sehen heute manchmal ganz anders aus als wir es kennen.

Kunst in Kürze: Skulpturen aus einem Sakramentshaus

Kunst in Kürze: Skulpturen aus einem Sakramentshaus: Ein Engel mit einer Geißelsäule hat sich im Diözesanmuseum erhalten - die Zusammengehörigkeit der verschiedentlich überlieferten Engel ergibt sich aus ihrer ähnlichen Größe und ihrer vergleichbaren Gestaltung.
Bild: Stephan Kube

Mo, 17. Oktober 2022 | Do, 3. November, 18 Uhr
Mit: Michael Langer

Engel in Sicht. Eine stattliche Anzahl an Engeln dürfte einst ein monumentales Sakramentshaus besessen haben, aus dem sich in der Sammlung des Diözesanmuseums die Skulpturen eines thronenden Weltenrichters und einem Engel mit Geißelsäule erhalten haben.

Kunst in Kürze: Die Taubenfibel

Kunst in Kürze: Die Taubenfibel: Die kostbare Gewandschließe wurde in einem Grab entdeckt und sie ist zu einem Sinnbild für die frühe Christianisierung der Region geworden.
Bild: Stephan Kube

Fr, 30. September 2022 | Do, 6. Oktober, 18 Uhr
Mit: Martha Schönowski

Das kleinste Kunstwerk hat seinen großen Auftritt! Als erstes Objekt in der Dauerausstellung des Diözesanmuseums erblickt der Besucher die Taubelfibel. Und das hat einen besonderen Grund: Sie ist das Sinnbild für die frühe Christianisierung der Region.

Kunst in Kürze: Das Marschalk-Epitaph

Kunst in Kürze: Das Marschalk-Epitaph: Die Darstellung des Höllenschlunds empfanden mittelalterliche Künstler häufig als besonders reizvolle Aufgabe
Bild: Stephan Kube

Do, 25. August 2022 | Do, 1. September, 18 Uhr
Mit: Friederike-Andrea Dorner

Wie gelingt es über meinen Tod hinaus in immerwährend guter Erinnerung zu bleiben und wie sichere ich mein Seelenheil? Für diese beiden Anliegen hat das Mittelalter ein wirkungsvolles Mittel entwickelt: die mit christlicher Wohltätigkeit verbundene Stiftung.

 1 2 3 4 5 »