Bistum Osnabrück - das Netz für die Mitarbeiter*innen

bistum.net: das Netz für die Mitarbeiter*innen

Artikel im Detail

Auch digital auf der Suche nach einer humanen und lebenswerten Gesellschaft

Das Soziale Seminar in Zeiten von Corona

Von den umfangreichen Einschränkungen, die durch die Corona-Pandemie verursacht wurden, blieb auch das Soziale Seminar nicht verschont. So veränderte sich die gesamte Planung und Arbeit der Bildungseinrichtung.

Nachdem Mitte März der Schulunterricht ausgesetzt worden war, konnten auch die Jugendseminare an insgesamt 27 Standorten im gesamten Bistumsgebiet nicht fortgesetzt werden. Einige Seminargruppen stellten sich aber flexibel auf die Situation ein und boten mit Unterstützung der Geschäftsstelle die regelmäßigen Seminare weiterhin über ein datensicheres Videokonferenz-Tool an. Neben thematischer Arbeit mithilfe von methodischen Inputs, die auf das Online-Setting zugeschnitten waren, konnten auch Gastreferent*innen gewonnen werden, die für Videointerviews in den einzelnen Gruppen zur Verfügung standen.
Auch außerhalb dieses Regelgeschäfts waren die Anstrengungen zur Eindämmung der Pandemie spürbar. So mussten ein erstmalig geplanter Projekttag, vor allem aber die Diplomvergabe 2020 abgesagt werden. Hier hätte am 30.06.2020 Weihbischof Johannes Wübbe in einer Feierstunde in der Domschule gemeinsam mit der 1. Vorsitzenden Sophie-Charlotte Kafsack den Absolvent*innen ihre Diplome verliehen. Die Absage der Veranstaltung schmerzte umso mehr, als dass in diesem Jahr mit 315 Personen eine Rekordzahl an jungen Menschen das Soziale Seminar erfolgreich absolviert hat.

Für die Teilnehmenden wurden aber teilweise an den Schulen kleine, Corona-konforme Übergabezeremonien absolviert. Seitens der Geschäftsstelle gab es in Form eines Abschlussvideos noch ein großes Zeichen der Anerkennung, in dem neben Weihbischof Wübbe unter anderem viele Teilnehmende und Referent*innen zu Wort kommen. Das Video ist hier und unter https://youtu.be/9w-U-QZt3uA abrufbar.

Digital sind die Pläne auch für das kommende Schuljahr: In Zeiten der Ungewissheit, ob und wie der AG-Betrieb an den Schulen möglich sein wird, setzt das Soziale Seminar auf ein hybrides Konzept, bei dem die Jugendseminare online stattfinden können, wenn es nötig ist, und in Präsenz veranstaltet werden, sobald dies erlaubt ist. Gerade wird dazu an der Erstellung von Materialien zu verschiedenen Themen gearbeitet, um einen guten und spontanen Wechsel zwischen online und analog zu ermöglichen und auch im Digitalen ein methodisch abwechslungsreiches und inhaltlich fundiertes Angebot zu ermöglichen.
Das Soziale Seminar der Diözese Osnabrück e.V. wurde 1951 gegründet und will junge Menschen zu einem eigenständigen Blick auf politische und gesellschaftliche Fragen befähigen. Dabei bieten die Aussagen der katholischen Soziallehre eine Ausgangsbasis für die Auseinandersetzung.

Weitere Auskünfte erteilt: Dr. Fabian Sandkühler, pädagogische Leitung, Telefon: 0541/318-881,

Mi, 08. Juli 2020

Themen: Verbände | Veranstaltungen | Junge Menschen | Schule
Abteilung: Zentrale Einrichtungen: Verbände

« zurück