Bistum Osnabrück - das Netz für die Mitarbeiter*innen

bistum.net: das Netz für die Mitarbeiter*innen

Artikel im Detail

Weltweites Kerzenleuchten für verstorbene Kinder am 13.12.2020


Bild: pixel2013 auf pixabay
Am zweiten Sonntag im Dezember wird in vielen Ländern der Welt der so genannte „Worldwide Candle Lighting Day“ begangen, initiiert 1996 in den USA von verwaisten Eltern (www.compassionatefriends.org). Er soll allen Familien, die ein Kind verloren haben, die Möglichkeit des gemeinsamen Gedenkens geben.

Dazu wird um sieben Uhr abends für eine Stunde eine brennende Kerze ins Fenster gestellt als Symbol dafür, dass auch das verstorbene Kind weiter in den Herzen der Menschen leuchtet. Da die Länder in verschiedenen Zeitzonen liegen, entsteht so symbolisch eine Kette an Kerzenlichtern, die die ganze Welt durchwandert und umspannt. Teilnehmen können natürlich nicht nur die Familien, die ein Kind verloren haben; auch andere Menschen nutzen diesen Tag, um aller verstorbenen Kinder dieser Welt zu gedenken und zu demonstrieren, dass sie nicht vergessen sind.
Auch Christen und Gemeinden sind in der Adventszeit eingeladen, sich diesem Gedenken anzuschließen - einfach mit einer brennenden Kerze im Fenster oder auch mit einer gottesdienstlichen Feier für trauernde Eltern. Pater Klaus Schäfer hat dazu einen Gottesdienst-Ablauf entworfen.

Eine Reihe von schönen Gottesdiensten für verstorbene Kinder findet sich auf dem Internetauftritt von „Kleiner Fels“ einer Elterninitiative aus dem Westerwald.

Mo, 16. November 2020

Themen: Trauer | Gottesdienst | Kinder | Familie
Abteilung: Seelsorge: Glaubensräume

« zurück