Bistum Osnabrück - das Netz für die Mitarbeiter*innen

bistum.net: das Netz für die Mitarbeiter*innen

Artikel im Detail

Hinweise zur Öffnung der Katholischen Öffentlichen Büchereien im Bistum Osnabrück

Nachdem am 23. April 2021 bundesweit das neue Infektionsschutzgesetz in Kraft getreten ist, wurde auch eine neue Fassung der Niedersächsischen Corona-Verordnung veröffentlicht, die seit dem 24. April 2021 in Kraft ist. Bibliotheken finden in beiden Dokumenten keine Erwähnung.

Es ist daher davon auszugehen, dass Öffentliche Bibliotheken auch weiterhin nicht unter die "Freizeit- und Kultureinrichtungen" fallen, die in Hochinzidenzkommunen zu schließen sind. Sie können daher unter Einhaltung der Abstands- und Hygienestandards unabhängig vom Inzidenzwert geöffnet bleiben.

Das bedeutet allerdings keinesfalls die Rückkehr zum "Normalbetrieb"!

Absolute Voraussetzung für eine Öffnung der Bücherei ist, dass die Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen gemäß § 4 der Niedersächsischen Corona-Verordnung umgesetzt werden. Unten finden Sie in einem Download die Voraussetzungen und Empfehlungen, die bei einer Öffnung der Bücherei zu beachten sind. Diese Empfehlungen gelten so lange, wie auch die Corona-Verordnung gilt – bzw. sie gelten nicht mehr, wenn die behördlichen Maßnahmen wieder "verschärft" werden sollten.

Die Öffnung und andere Dienstleistungen der Bücherei dürfen nur dann angeboten werden, wenn sie zuvor von der Pfarrgemeinde freigegeben werden. Außerdem können lokale Regelungen im jeweiligen Landkreis oder in der kreisfreien Stadt ggf. über die Verordnungen der Landesverordnung hinausgehen.

Di, 27. April 2021

Themen: Büchereien/KÖB | Corona
Abteilung: Seelsorge: Glaubensräume

« zurück