Bistum Osnabrück - das Netz für die Mitarbeiter*innen

bistum.net: das Netz für die Mitarbeiter*innen

Artikel im Detail

Erklärung zu einem geschilderten Fall aus dem Zwischenbericht der Uni Osnabrück

Am 20. September hat die Universität Osnabrück ihren Zwischenbericht zum Forschungsprojekt „Betroffene – Beschuldigte – Kirchenleitung: Sexualisierte Gewalt an Minderjährigen sowie schutz- und hilfebedürftigen Erwachsenen im Bistum Osnabrück“ veröffentlicht. Dadurch konnte eine breite Öffentlichkeit die Identität eines Beschuldigten in einem Fall herleiten.

Das Bistum Osnabrück hat daher weitere Maßnahmen ergriffen, die das öffentliche Interesse ebenso berücksichtigen wie die Rechte der betroffenen Person und des Beschuldigten. Es handelt sich um einen Priester, der in der Pfarreiengemeinschaft Ostercappeln als Pensionär wirkte. Bischof Franz-Josef Bode hat ihn bis auf Weiteres angewiesen, keine öffentlichen Gottesdienste zu feiern oder andere Aufgaben zu übernehmen.

Die Gremien der Pfarreiengemeinschaft St. Lambertus Ostercappeln sind von der Bistumsleitung über die Maßnahmen unterrichtet worden. Ebenso fand am gestrigen Mittwoch (28. September) eine Gemeindeveranstaltung statt, in der dieses Thema einen großen Raum einnahm.

Die Gemeindemitglieder in Ostercappeln haben darüber hinaus an folgenden Terminen die Möglichkeit, Vertretern des Bistums Fragen zu stellen: Im Rahmen der Gemeindeveranstaltung „Klartext“ am heutigen Donnerstag, 29. September, um 19.30 Uhr in der Schulmensa der Gemeinde Ostercappeln (Klosterstraße). Ebenso stehen nach den Gottesdiensten am kommenden Wochenende Bistumsvertreter für Nachfragen bereit. Zudem wird am Mittwoch, 5. Oktober, um 19.30 Uhr, im VeranstaltungsZENTRUM Schwagstorf (Mühlenstraße 14) eine Gemeindeversammlung stattfinden.

Das Bistum wird weiter die im Schutzprozess vorgesehenen Schritte gehen und ist mit der von sexualisierter Gewalt betroffenen Person im Gespräch. Zum Beschuldigten besteht Kontakt.
Das Bistum bittet darüber hinaus weitere Betroffene, sich bei den Unabhängigen Ansprechpersonen für Betroffene von sexualisierter Gewalt zu melden. Die Kontaktdaten finden sich hier auf der Internetseite des Bistums.

Wer seelsorgerliche oder psychologische Hilfe in Anspruch nehmen möchte, kann sich wenden an das Pastoralteam in Ostercappeln oder die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberatung im Bistum Osnabrück.

Do, 29. September 2022

Themen: Missbrauch
Abteilung: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

« zurück