Bistum Osnabrück - das Netz für die Mitarbeiter*innen

bistum.net: das Netz für die Mitarbeiter*innen

Artikel im Detail

Domorganist Dominique Sauer geht in den Ruhestand

Dominique Sauer vor der Domorgel
Nach 34 Jahren als Domorganist geht Dominique Sauer zum Monatsende in den Ruhestand.
(Bild: Bistum Osnabrück)
Dominique Sauer, Organist am Dom St. Petrus in Osnabrück, geht zum Monatsende nach knapp 34 Dienstjahren in den Ruhestand. Der 65-Jährige war seit dem 1. Mai 1987 Domorganist. In seine Zeit fällt unter anderem der Neubau der Domorgel im Zuge der Renovierung des Gotteshauses. Er war auch mitverantwortlich für die Aufstellung der Orgel im Chorraum, nahe des Altars in der Kathedrale.

Der Kirchenmusiker begleitete unzählige Gottesdienste während seiner Zeit in Osnabrück musikalisch, unter anderem die Einführungen von Ludwig Averkamp 1987 und Franz-Josef Bode 1995 als Bischöfe in Osnabrück. Er rief auch Orgelkonzertreihen ins Leben, so den „Orgelzyklus und die Konzerte der „Domorgelmusik“.

Zu seinen Aufgaben gehörte darüber hinaus die Geschäftsführung des kirchenmusikalischen Seminars, in dem nebenamtliche Musikerinnen und Musiker an der Orgel und zur Chorleitung ausgebildet wurden, darunter viele Jugendliche.

Der 65-Jährige kommt ursprünglich aus dem Saarland. Vor seiner Anstellung in Osnabrück war er zehn Jahre als Kirchenmusiker in Merzig tätig.

Dominique Sauers Nachfolger wird Balthasar Baumgartner. Der 37-Jährige stammt gebürtig aus Bad Tölz in Bayern und studierte Orgel und katholische Kirchenmusik in München. Er war bisher Kantor in Lingen und Regionalkirchenmusiker für das Dekanat Emsland-Süd. Ihm folgt dort der 26-Jährige Kölner Dominik Giesen. Auch im Dekanat Bremen gibt es einen kirchenmusikalischen Wechsel: Auf Kirchenmusikdirektor Karl-Bernhard Hüttis, der ebenfalls in Ruhestand geht, folgt die 26-Jährige Mona Rozdestvenskyte.

Mi, 27. Januar 2021

Themen: Musik | Personal
Abteilung: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

« zurück