Artikel im Detail

Arbeitsvertragsvordrucke für den Sozial- und Erziehungsdienst

Am 09.06.2016 hat die Regional-KODA Osnabrück/Vechta zum Einsatz des pädagogischen Fachpersonals im Gruppendienst beschlossen, dass es bei der Eingruppierung keine Unterscheidungen mehr zwischen Erst- und Zweitkräften gibt, so denn beide Mitarbeiter ausgebildete Erzieher (oder als gleichwertig anerkannte Ausbildung) sind. In der Sitzung am 22.06.2017 hat die Regional-KODA die noch offenen Fragen insbesondere zur Eingruppierung der dritten Kraft in der Krippengruppe (Bestandsmitarbeiter) sowie der Vertretungskräfte in den Kindertagesstätten mit einer Ausbildung zum Erzieher mit staatlicher Anerkennung (oder gleichwertig anerkannte Ausbildung) beraten und beschlossen.

Weitere Informationen zu dem Einsatz und der Eingruppierung des pädagogischen Fachpersonals in Kath. Kindertagesstätten im Bistum Osnabrück ab 01.08.2017 finden Sie hier.

Die vergütungsrelevanten geänderten Einsätze der pädagogischen Mitarbeiter sind arbeitsvertraglich zu vereinbaren. Aufgrund dessen wurden die für den Sozial- und Erziehungsdienst geltenden Vertragsvordrucke überarbeitet. Die Vertragsvordrucke, die ausschließlich das heil- und pädagogische Personal in den Kindertagesstätten betreffen, haben den Zusatz "SuE" erhalten und wurden an dieser Stelle zusammengefasst. Im Rahmen der Überleitung ist hierzu Folgendes zu beachten:

- Sofern die bis 31.07.2017 eingesetzten Erzieher/Zweitkräfte ohne Änderung weiterer vergütungsrelevanter Arbeitsvertragsbestandteile (z. B. Arbeitszeit) von Entgeltgruppe S 4 AVO in Entgeltgruppe S 8a AVO übergeleitet werden, ist keine Änderung des Arbeitsvertrages erforderlich.

- Sofern sich zusätzlich zum Stichtag der Überleitung (01.08.2017) vergütungsrelevante Änderungen der Arbeitsvertragsbestandteile (z. B. Arbeitszeit) ergeben, ist dieses zusammen mit der neuen Tätigkeitsbezeichnung (z. B. Erzieher/sozialpädagogische Fachkraft) arbeitsvertraglich zu vereinbaren (z. B. Vordrucke 2.2.4, 2.3.1).

- Sofern sich nach Abschluss der Überleitung vergütungsrelevante Änderungen von Arbeitsvertragsbestandteilen (z. B. Arbeitszeit) erstmalig ergeben, ist die nach Überleitung geltende Tätigkeitsbezeichnung (z. B. Erzieher/sozialpädagogische Fachkraft) in der Zusatzvereinbarung ebenfalls anzugeben (z. B. Vordrucke 2.3.1, 2.3.2) .

Nach endgültiger Abstimmung der neuen Stellenbeschreibungen, die zukünftig als Anlage den Arbeitsverträgen beizufügen sind, werden die Vordrucke nochmals im Netz überarbeitet zur Verfügung gestellt.

Vertragsmuster finden Sie hier:

Do, 12. Oktober 2017

Themen: Kindertagesstätten | Kirchengemeinden | Personal
Abteilung: Kirchengemeinden: Beratung und Betreuung

« zurück